PROSTATA

Bei der Vorsorgeuntersuchung kann der Prostatakrebs durch die körperliche Untersuchung, spezifische Laboruntersuchungen (PSA, PCA-3) und Ultraschall bereits in frühen und damit heilbaren Stadien erkannt werden.

Bei entsprechendem Verdacht wird die Diagnose eines Prostatakarzinoms durch eine Feinnadel-Gewebeprobe gesichert. Diese wird an unserer Praxis schmerzfrei ( auf Wunsch auch in einer sogenannten Analgosedierung ) unter Ultraschallkontrolle durchgeführt. Je nach Befunden werden zwischen 12 und 30 Proben entnommen. Das pathologisch-histologische Ergebnis der Gewebeprobe liegt in den nächsten Tagen vor.


Weitere spezielle Untersuchungen unserer Patienten können beispielsweise einschließen: Ganzkörper MRT, Computertomographie des Abdomens und des kleinen Beckens (in vierfacher Auflösung), Skelettszintigraphie und PET-CT. Die jeweils sinnvollen Untersuchungen werden gemeinsam mit dem Patienten besprochen und zusammen mit ihm ein persönlicher Untersuchungs- und Behandlungsplan erstellt.